Orangendiät

 kohlenhydratfreie Ernährung

So verschieden wie die Gründe sind, die zu individuellem Übergewicht führen, so unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten, sich der überflüssigen Pfunde wieder zu entledigen. Wenn zum Beispiel nur wenig Gewicht reduziert werden soll, oder eine kurzfristige Ernährungsumstellung gewünscht ist, bieten moderne Ernährungskonzepte gute und schnelle Ergebnisse. Auf die Orangendiät soll dabei näher eingegangen werden.

Diese Form der modernen Diät stammt aus dem Gedanken, dass bestimmte Lebensmittelgruppen differenzierte Vorteile haben insbesondere die Verdauung und den Stoffwechsel betreffend. Die Diät auf der Grundlage von Orangen wird besonders empfohlen während der kalten Wintermonate und im Frühjahr. Denn neben dem Abnehmeffekt können vor alle frische Orangen mit einem großen Anteil gesunder Inhaltsstoffe und Vitamine überzeugen.

Dabei bietet sich die Orangendiät vor allem langfristig an, als Ernährungsalternative, um effektiv und ohne Jojo-Effekt Gewicht zu reduzieren. Allerdings kann diese Diät wegen ihrer besonderen Frische und Qualität auch kurzfristig als Energieschub genutzt werden. Orangen bieten sich für eine gesunde Ernährung mehrfach an. Sie sind nicht nur gesund, sondern haben einen erstaunlich niedrigen Anteil an Zucker. Trotzdem dienen die Südfrüchte bei dieser Diät als süßer Ersatz zu anderen, ungesunden Alternativen.

Wer also guter Gesundheit ist, sich generell einer ausgewogenen Ernährung bedient und nicht der Zuckerfalle in der Form industriell gefertigter Säfte zum Opfer fällt, kann mit der Orangendiät den eigenen Speiseplan erfreulich auffrischen und sogar Gewicht verlieren. Begeisterte Anhänger der Orangendiät schätzen den vitalisierenden, fettverbrennenden Effekt. Genutzt werden dabei als Grundbestandteil Nahrungsmittel aus frischen Orangen in Kombination mit Eiweißshakes. Mit diesen beiden Bestandteilen ergibt sich schließlich ein individueller Diätplan.

Orangendiät ist für eine Zeitraum von drei Wochen angedacht. Man kann diese Diät in den Alltag integrieren und einfach überstehen: am Tag sollte man ca. 2 Liter Orangensaft trinken. 1 Liter wird am Morgen getrunken und ein 1 weiterer Liter am Nachmittag. Wichtig ist, dass der Saft mindestens 30 Minuten vor der Mahlzeit getrunken wird. Der Saft sollte dabei frischgepresst und mit Blender erstellt, quasi Smoothie sein. Die Flüssigkeit in Form des Orangensaft hilft dabei sich von dem Fett und den Giftstoffen zu befreien. Was man essen möchte während der Diät, ist eine Frage des Geschmacks. Sobald man vor dem Essen den Fruchtsaft trinkt, sinkt auch der Appetit, dabei isst man generell weniger. Orangendiät ist einfach nur schmackhaft, enthält viele Vitamine, man sollte aber auf Allergie achten!

Die Orangendiät verspricht bis zu 4-8 Kg Gewichtsverlust in einer Woche.




 

Beschreibung und Anwendung der Orangendiät

Orangendiät №1

Die erste Woche der Orangendiät – täglich zwei gekochte Eier essen, zwei Liter stilles Trinkwasser oder Mineralwasser ohne Kohlensäure trinken und 1 kg Orangen essen. Die erste Woche der Orangendiät ist schwierig auszuhalten, aber möglich! Die einzige Einschränkung ist für Allergiker und überempfindliche Personen, besonders Zitrusfrüchte können die Ursache für allergische Reaktion sein!

Die zweite Woche der “Orangenqualen” – Diät besteht aus dem gleichen Menü – Orangen und zwei Liter Wasser. Zusätzlich darf man der ungesalzene Brei aus Buchweizen oder Haferflocken essen. Der Brei kann in jeder beliebigen Menge gegessen werden. Die zweite Woche der Orangendiät ist einfacher auszuhalten, da der Brei ein Sättigungsgefühl gibt und man nicht unter Hunger leiden muss.

Die dritte Woche der Orangendiät ist genauso hart auszutragen, wie die erste Woche, man ist aber aus Gründen der Schönheit und Schlankheit für alles bereit! In der dritten und letzten Woche der Orangendiät muss täglich ein Kilogramm Orangen zusammen mit den anderen Früchten oder Gemüsen (roh oder gekocht) gegessen werden.
 


 

Orangendiät №2

Die zweite Variation der Orangendiät verspricht bis zu 10 kg Gewichtsverlust in drei Wochen.
Orangendiät №2 dauert insgesamt 3 Wochen, je 5 Tage/Woche (an Wochenenden darf man normal essen).

Fisch und Fleisch sollten gegrillt, gegart oder gekocht werden.

Frühstück besteht immer aus einer Orange oder einer Grapefruit, 1 Stück getrocknetes Brot, Tee oder Kaffee ohne Zucker und Milch. Mineralwasser ohne Kohlensäure, kann man unbegrenzt trinken.

Montag
Mittagessen: 1 Orange oder Grapefruit, 1 gekochtes Ei, 2 Tassen Joghurt oder Buttermilch, 2-Cracker
Abendessen: 2 Tomaten, 2 gekochte Eier, Salatblätter, 2-Cracker.

Dienstag
Mittagessen: 1 Orange oder Grapefruit, 1 gekochtes Ei, 2 Tassen Joghurt (Buttermilch), 2-Cracker
Abendessen: 125 Gramm Rindfleisch, 1 Tomate, 1 Orange oder 1 Grapefruit, ein getrocknetes Brot oder Toast, 1 Tasse Joghurt

Mittwoch
Mittagessen: 1 Orange oder Grapefruit, 1 Ei, 2 Tassen Joghurt, 2 Kekse oder Toast
Abendessen: 125 g Steak oder Roastbeef, 1 Orange oder 1 Grapefruit, ein Stück Brot oder Toast, 1 Tasse Joghurt

Donnerstag
Mittagessen: 125 g fettfreien Joghurt, 1 Tomate, 1 Gewürzgurke, ein Stück getrocknetes Brot oder Toast
Abendessen: 125 g Rindfleisch, 2 Tomaten, 1 Apfel, 1 Cracker

Freitag
Mittagessen: 200 g Fisch zur Auswahl, 1 Tomate, ein Stück getrocknetes Brot, Salatblätter, Joghurt oder Buttermilch (mager oder halbfett)
Abendessen: Salatblätter, 1 Ei, 1 Tomate

Samstag & Sonntag
Sie können sich normal ernähren, aber nicht zu viel Kohlenhydrate und Fette essen!

 

Gefährliche Eigenschaften von Orangendiät

Bevor Sie mit der Orangendiät beginnen, brauchen Sie eine Beratung von dem Ernährungsberater. Autoren dieser Artikel warnen vor einer Allergie von der Orangendiät. Denken Sie daran, dass jede Diät-Anwendung auf eigene Gefahr erfolgt!

 

Weitere Diät-Rezepte

Ananas Diät

Orangen Diät

Weintrauben Diät

Grapefruit Diät

Bananendiät

Granatapfel Diät

Vitamin Proteine Diät

Grüne Diät