was gegen lust auf süßen hilft

Lust auf Süßes? – Was dagegen hilft

süßes ohne kohlenhydrate

Süßigkeiten waren bis ins 16. Jahrhundert purer Luxus. Leisten konnten sich Süßigkeiten nur die Adligen. Inzwischen werden allein in Deutschland jährlich 3,7 Millionen Tonnen Süßigkeiten produziert und jeder Deutsche verzehrt durchschnittlich rund 50 Gramm Süßigkeiten. Dies ist auf Dauer natürlich nicht gerade gesund, weder für die Organe noch für die Zähne. Übergewicht und Karies können die Folge sein. Viele Menschen haben aber regelrechte Heißhungerattacken auf Süßes, oft nach dem Sport. Andere essen allerdings auch nur aus Langeweile Süßes.

Suche nach der Ursache

Gegen beide Ursachen gibt es Mittel und Wege, wie man diese Lust bzw. Sucht auf Süßes beenden kann. Zunächst gilt es aber, die Ursachen der Lust bzw. Sucht nach Süßem zu finden. Denn nur so kann der Kampf aufgenommen werden gegen das unkontrollierte Naschen. Betroffen sind vor allem Diabetiker. Doch auch Nichtdiabetiker provozieren die Sucht nach Süßem, weil sie sich kohlenhydratreich ernähren. Ein rasch absinkender Blutzuckerspiegel binnen von drei bis vier Stunden nach einer Mahlzeit löst in diesem Fall den Appetit nach Süßem aus. Süßes aktiviert allerdings auch das Belohnungssystem im Gehirn und löst Wohlgefühl aus. Und das merkt sich das Gehirn nun einmal und möchte dieses Wohlgefühl immer wieder herbeiführen, was den Griff zu Süßem schließlich auslöst.
 

Ballaststoffreiche Ernährung

Wenn kohlenhydratreiche Ernährung die Ursache ist, sollte der Kohlenhydratanteil in der Ernährung ersetzt werden. Ungünstig wirken sich Weißmehlprodukte aus, wie viele Backwaren. Auf den Speiseplan sollten dann besser Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten und einem hohen Ballaststoffanteil. Diese helfen Heißhungerattacken allgemein und vor allem Lust auf Süßes vorzubeugen.
 

Stress reduzieren

Für den Fall, dass Wohlgefühl im Gehirn dabei ausgelöst werden soll, ist es wichtig, dass die Ursachen Stress und Überforderung beseitigt werden. Statt zu Süßem zu greifen kann man hier ein Glas Wasser trinken und etwas essen, zum Beispiel Obst. Hat man weder Wasser noch Obst zur Hand, einfach mal nach draußen gehen und 10 Minuten die frische Luft genießen.