komplexe kohlenhydrate

Komplexe Kohlenhydrate

abends kohlenhydrate, lebensmitel ohne kohlenhydrate

Diese Frage stellen sich die Menschen kaum, wenn sie ihr Frühstück, ihr Mittagessen und Abendessen genießen! Dabei unterscheidet man Kohlenhydrate in Monosaccharide, also in Einfachzucker, wozu Fruchtzucker und Traubenzucker gehören und Disaccharide, also Zweifachzucker, wie der Milchzucker, der Kristallzucker und der Malzzucker sowie Polysaccharide (Vielfachzucker) und die Oligosaccharide, also Mehrfachzucker, die Komplexen Kohlenhydrate.

Diese verfügen im Vergleich zu Ein- und Zweifachzuckern über eine kompliziertere Molekülstruktur. Entsprechend dauert es länger, bis der Organismus die Kohlenhydrate in die Glukose zerlegt hat, welche für den Körper verwertbar ist. Der Mehrfachzucker wird erst im Dünndarm aufgespalten, weshalb die Abgabe der Glukose ins Blut langsamer erfolgt. Dadurch wird der Magen-Darm-Trakt nicht allzu stark belastet. Aus diesem Grund sollte der tägliche Kohlenhydratbedarf hauptsächlich über Komplexe Kohlenhydrate gedeckt werden.

 

Mehr komplexe Kohlenhydrate essen!

Für viele stellt sich hier nun die Fragen, was an Lebensmittel geeignet ist und wie man eben die entsprechenden Kohlenhydrate essen kann? Müssen es spezielle Lebensmittel sein? Weit gefehlt, es handelt sich bei den Lieferanten von Komplexen Kohlenhydraten um ganz normale Lebensmittel, mit denen man leckere Speisen zubereiten kann und die uns aus dem alltäglichen Leben bekannt sind. Hierzu gehörten Blumenkohl, Spinat, Bohnen, Ananas, Bananen, ebenso wie Vollkornprodukte, Kartoffeln und Sojaprodukte und Naturreis.

 

Glykämische Index

Wer dieses Kohlenhydrate essen möchte, der sollte sich an den Glykämischen Index halten. Dieser wurde in den 1980er Jahren entwickelt, ist aber höchst umstritten bei Wissenschaftlern und Medizinern. Dieser Index unterscheidet kohlenhydrathaltige Lebensmittel nach der Wirksamkeit auf den Blutzuckerspiegel. Ausgedrückt wird der Glykämische Index in Prozent.

Den kohlenhydrathaltigen Lebensmittel, welche einen schnellen bzw. hohen Blutzuckeranstieg auslösen, wurde ein hoher Prozentsatz zugeordnet. Lebensmittel, die den Blutzucker nur indirekt beeinflussen, wie Fisch, Fleisch, Öl und Fett, haben einen niedrigen Prozentsatz.

 
 



 
 

Schlechter Ruf ist unbegründet

Bei vielen Menschen haben Kohlenhydrate einen schlechten Ruf. Die entsprechenden Lebensmittel gelten als Dickmacher, wobei Nudeln und Reis, ebenso wie Kartoffeln tatsächlich nicht übermäßig viele Kalorien haben. Vollkornbrot indes, der Deutschen liebste Abendmahlzeit, hat je 100 Gramm stolze 200 Kilokalorien und Weißbrot bringt es sogar bei 100 Gramm auf 270 Kilokalorien. Daraus entsteht zwar das Problem, wenn abends Kohlenhydrate in dieser Form verspeist werden, was dazu führt, dass ein Halten von Gewicht nicht möglich und eine mögliche Gewichtszunahme sogar die Folge ist. Daher ist es sinnvoll abends Kohlenhydrate nicht auf dem Speiseplan stehen zu haben.

Komplexe Kohlenhydrate essen ist lebenswichtig. Diese bewahren den menschlichen Organismus davor, dass der Magen-Darm-Trakt zu stark belastet wird. Doch abends Kohlenhydrate in dieser Form verspeisen sollte möglichst vermieden werden.
 

weitere Themen:

1. Welche Kohlenhydrate sollten bevorzugt werden?
2. Der tägliche Bedarf an Kohlenhydraten.
3. Der Bedarf an Kohlenhydraten steigt.
4. Der Bedarf an Kohlenhydraten sinkt.
5. Richtige Diät mit Lebensmittel ohne Kohlenhydrate
6. Die Verdaulichkeit von Kohlenhydraten.
7. Tipps für das gesunde Abnehmen.