Phosphor in Lebensmitteln

Phosphor Lebensmitteln
Die meisten Menschen kennen Phosphor lediglich als leuchtende, giftige Substanz oder aus dem Einsatz für Waffen und dergleichen. Doch dieser Mineralstoff spielt auch eine wichtige Rolle im menschlichen Organismus. In Kombination mit dem Mineralstoff Kalzium garantiert er feste, gesunde Knochen und Zähne. Außerdem wird Phosphor zur Bereitstellung und Speicherung von Energie im Körper benötigt.

Über die Nahrung aufgenommen ist Phosphor in nahezu allen Lebensmitteln enthalten, insbesondere in sehr eiweißhaltigen Produkten, Nüssen, Hülsenfrüchten, Obst und Gemüse. Als ein wesentlicher Bestandteil der Knochen und Zähne haben Kinder und Jugendliche einen besonders hohen Bedarf an Phosphor. Schließlich ist eine Unterversorgung allerdings nicht nur in der Wachstumsphase kritisch. Doch auch eine Überversorgung mit Phosphor kann zu gesundheitlichen Problemen führen.

Mangelerscheinungen an Phosphor im menschlichen Organismus kommen aufgrund der guten Versorgung westlicher Gesellschaften bei erwachsenen Menschen kaum vor, sofern eine natürliche Ernährungsweise vorliegt. Allerdings können Funktionsstörungen der Nieren, Erkrankungen der Schilddrüse und künstliche Ernährungsformen zu einem Mangel an Phosphor führen. Im schlimmsten Fall kann diese Unterversorgung zu Wachstumsstörungen bei Kindern und Knochenerweichung bei Erwachsenen führen.

Doch zuerst beginnen die Beschwerden, wie bei fast allen Mangelerscheinungen, eher simpel und diffus. Schmerzende Knochen und Muskelkrämpfe, Verdauungsstörungen mit Übelkeit und Erbrechen, Herzrhythmusstörungen, aber auch Müdigkeit, Schwäche und Abgeschlagenheit können Anzeichen für eine Unterversorgung mit Phosphor sein. Potenzstörungen, Gewichtsverlust und eine Erhöhte Anfälligkeit für Infektionen sind zumeist die letzten Hinweise darauf, dass ein gesunheitliches Problem vorliegt.

Steht lediglich eine minimale Unterversorgung des Organismus mit Phosphor fest, kann diese anhand einer ausgewogenen Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse bereits effektiv verbessert werden. Liegen allerdings eine Darm- oder Nierenerkrankung, Stoffwechselstörungen und andere chronische, organische Leiden vor, sollte diese Problematik unbedingt medizinisch abgeklärt werden, um eventuell speziell dosierte Präparate zu nutzen. Häufig wird auch Bewegung an der frischen Luft verordnet, denn das Sonnenvitamin Vitamin D unterstützt die Aufnahme von Phosphor im menschlichen Körper.

 
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*