Kalzium in Lebensmitteln



Kalzium LebensmittelEin altes Sprichwort lässt uns wissen, dass Essen Leib und Seele zusammen hält. Und das ergibt schnell Sinn, denn nicht nur führt eine unzureichende Ernährung zu körperlichen Mangelerscheinungen, sondern hinterlässt auch Spuren in der Psyche der Betroffenen. Viele einzelne Faktoren führen in deren Folge zu unterschiedlichen Beschwerden. Der Alltag vieler moderner Menschen verlangt Körper und Geist teilweise sehr viel ab. Stress sowohl beruflich als auch privat, eine ungesunde Ernährungsweise, der Konsum von Genussgiften und zu wenig Bewegung verursachen darum häufig unausweichlich zunehmende Beschwerden.

Kalzium gehört zu den lebenswichtigen Mineralien, ohne die der menschliche Körper nicht reibungslos funktionieren kann. Fehlt es aufgrund der Nahrung an einer ausreichenden Kalziumzufuhr oder wird zu viel Kalzium aufgrund anderer Umstände ungenutzt wieder ausgeschieden, können früher oder später mehr oder minder stark ausgeprägte Mangelsymptome auftreten. Schließlich kommt Kalzium in großen Mengen im Körper vor, weil zum Beispiel die Knochen und Zähne hauptsächlich aus diesem Mineral bestehen. Kalzium wird im Körper ebenfalls benötigt zur Gewährleistung der Muskeltätigkeit und der Blutgerinnung, sowie zum Erhalt eines gleichmäßigen Herzrhythmus und anderen wichtigen Stoffwechselaufgaben.

Der Bedarf an Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen wird natürlicherweise über die Nahrung gedeckt. Besonders viel Kalzium findet sich in Milch und Milchprodukten, Hühnereiern, Sesamsamen, Kokosnüssen und im Trinkwasser. Zur Aufnahme des Minerals im Körper wird zusätzlich noch Vitamin D benötigt. Lebensmittel aus Vollkorn, Hülsenfrüchte, Trockenfrüchte sowie Bananen und Aprikosen enthalten viel davon. Eine ideale Versorgung des Organismus mit Kalzium steht in direktem Zusammenhang mit Magnesium.

Kinder, Jugendliche, ältere und kranke Menschen haben einen erhöhten Bedarf an Kalzium. Doch ein anstrengender, zehrender Lebenswandel kann ebenfalls zu einer Unterversorgung führen. Erste Anzeichen dafür sind schmerzhafte Muskelkrämpfe und Störungen der Hautempfindlichkeit. Wer sich außerdem insgesamt schwach fühlt und eine Veränderung der Erektionsfähigkeit feststellt, sollte seine Lebensgewohnheiten diesbezüglich überprüfen. Ein Mangel an Kalzium kann der Auslöser vieler diffuser Symptome sein.
 
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*